content Zahnbehandlung1 content Zahnbehandlung3 content Zahnbehandlung2 content Zahnbehandlung4

Erkrankungen der Zähne

Bei Pferden wird Zahnpflege häufig vernachlässigt. Menschen sind es gewohnt, alle sechs bis zwölf Monate zu ihrem Zahnarzt zu gehen. Pferde können genauso wie wir Menschen unter Zahnschmerzen leiden, Löcher in den Zähnen haben und das Zahnfleisch kann erkranken. Deshalb sollten auch die Zähne Ihres Pferdes regelmäßig untersucht werden.

 

Symptome einer Zahnerkrankung

Abnormales Verhalten kann ein Hinweis auf Zahnschmerzen sein:

 

  • Ihr Pferd schlägt mit dem Kopf und schüttelt sein Heu, bevor es zu fressen beginnt – mit diesem Verhalten versucht Ihr Pferd, die harten Anteile aus dem Futter herauszuschälen und sich somit das Kauen zu erleichtern.
  • Ihr Pferd trinkt weniger - kaltes Wasser verursacht Schmerzen, wenn es in Kontakt mit geschädigten Zähnen kommt.
  • Ihr Pferd lässt angekautes Futter aufgrund von Zahnschmerzen oder Fehlstellungen der Zähne wieder fallen (Wickelkauen oder Priemen).
  • Langsames Fressen kann ein Hinweis auf Zahnschmerzen sein.
  • Ihr Pferd schüttelt den Kopf ("Headshaking") oder hält den Kopf beim Reiten schief- dies kann ein Hinweis auf Schmerzen im Maul und Zahnprobleme sein.
  • Ihr Pferd schüttelt aufgrund von Schmerzen im Maul den Kopf während es frisst.
  • Ihr Pferd weicht sein Heu vor dem Fressen ein, indem es das Futter in sein Tränkebecken bzw. seinen Wassereimer taucht. Dadurch kann das Heu leichter gekaut und abgeschluckt werden.
  • Ihr Pferd ist beim Reiten "maulig" und weigert sich, in die Versammlung zu gehen, da bei angenommenem Zügel die Lippen zum ersten Backenzahn hin gezogen werden und dort vorhandene Kanten oder Haken Schmerzen verursachen.

 

 

Diagnostische Verfahren

Im Vordergrund der Diagnostik bei Zahnerkrankungen steht die Adspektion (Anschauen) des Kopfes von außen und der Maulhöhle von innen. Außen wird auf Umfangsvermehrungen oder ggf. Fistelkanäle geachtet. In der Maulhöhle wird mit einer Lampe jeder einzelne Zahn auf Haken, Kanten, Karies, Parodontose und Zahnspalten untersucht. Dabei ist es zur genauen Untersuchung aller Zähne notwendig, das Pferd zu sedieren und ein Maulgatter in die Maulhöhle ein zu setzen.

 

Bei spezifischen Fragestellungen werden wir auch die Röntgenuntersuchung, die Endoskopie der Nasenräume oder aber auch die Szintigrafie zu Diagnostik einsetzten.

 

 

Therapie

Die Routinezahnbehandlung beinhaltet das Schleifen der Zahnkanten und Zahnhaken, sodass eine physiologische Kaufläche entsteht und kann sowohl im Heimatstall, als auch in unserer Klinik erfolgen. Weiterhin werden Zahnstein entfernt, Wolfszähne und Milchzahnkappen gezogen.

 

Bei Zahnextraktionen oder Behandlungen von Zahnfachfrakturen sind aufwändigere Maßnahmen notwendig, die in unserer Klinik durchgeführt werden. Hier stehen uns dann die entsprechende Ausrüstung und geschultes Personal zur Verfügung. Insbesondere bei Zahnextraktionen ist häufig ein mehrtägiger Aufenthalt Ihres Pferdes in der Klinik erforderlich.

 

Da die Behandlung von Zahnerkrankungen immer komplexer geworden ist, haben wir einen erfahrenen Tierarzt unserer Klinik durch Fortbildungen und Seminare auf diesem Gebiet spezialisiert.