content Orthopaedie 2

Erkrankungen des Nervensystems

 

Die Ursachen und Folgen einer Erkrankung des Nervensystems sind sehr komplex. So können sowohl Infektionen mit Bakterien und Viren, als auch angeborene und traumatische Gründe eine negative Beeinflussung des zentralen und peripheren Nervensystems zur Folge haben.

Bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems wird in der Regel das Bewusstsein und Verhalten des Pferdes beeinträchtigt, bei Erkrankungen des peripheren Nervensystems die Motorik und der Bewegungsablauf.

 

Diagnostische Verfahren

 In der Diagnostik wird sehr viel Wert auf die klinische Untersuchung gelegt. Das Verhalten, wie die Kopfsinne (z.B. Augenreflex), und die Koordinationsfähigkeit werden durch spezifische Tests überprüft. Weiterhin werden Blut- und Liquoruntersuchungen zu Hilfe genommen, um Hinweise auf eine bakterielle oder virale Infektion zu bekommen. Bei Erkrankungen des peripheren Nervensystems stehen die bildgebenden Verfahren im Vordergrund. Hierbei hilft uns das Röntgen zur Darstellung von Verengung in der Wirbelsäule, das Ultrasonografie zur Erfassung bei Weichteilveränderungen und die szintigrafische Untersuchung zur Feststellung von Entzündungen im Bereich der knöchernen Wirbelsäule, wie zum Beispiel eine Entzündung der Dornfortsätze oder der Fassettengelenke.

 

Therapie

Therapeutisch können lokal oder systemisch Medikamente eingesetzt werden. Teilweise werden Infusionen verabreicht oder es muss eine Erkrankung ggf. auch chirurgisch behandelt werden. Hat das Pferd Probleme in der Koordination oder kann es aufgrund neurologischer Störungen eine Gliedmasse nicht belasten, so kann dieser Patient auch zum Teil über Wochen bis zur Genesung in unseren Schwinglifter (Link) gestellt werden.