content innere Medizin Haut

Erkrankungen der Haut und Muskulatur

Erkrankungen der Haut und der Muskulatur treten häufig bei Pferden auf und bedürfen einer intensiven Diagnostik, um die Ursachen der Erkrankung zu ermitteln.

 

Die Hauterkrankungen, die sich durch Haarausfall, Juckreiz, Schuppen- oder Eiterbildung zeigen, sind in der Regel für den Pferdebesitzer offensichtlich. Auch tumoröse Veränderungen der Haut werden leicht bemerkt.

 

Hingegen sind die Erkrankungen der Muskulatur für den Besitzer nicht immer einfach zu erkennen. Ein akuter Kreuzverschlag zeigt sich zwar deutlich durch Schwitzen, Schmerzhaftigkeit der Muskulatur und einen klammen Gang. Einige Erkrankungen der Muskeln führen hingegen nur zu einer unspezifischen Leistungsschwäche oder einer undeutlichen Lahmheit.

 

Diagnostische Verfahren

Auch bei der Diagnostik bei Erkrankungen der Haut und der Muskulatur steht die klinische Untersuchung im Vordergrund. Ergänzt wird diese durch Blutuntersuchungen, die im klinikeigenen Labor durchgeführt werden. Bei Hauterkrankungen können Hautgeschabsel und Biopsien entnommen werden.

 

Bei spezifischen Fragestellungen im Zusammenhang mit Muskelerkrankungen kann auch die Entnahme einer Muskelbiopsie notwendig sein. Dieses ist etwas aufwändiger, kann aber am stehenden, sedierten Pferd erfolgen: die Proben werden in einem spezialisierten Labor ausgewertet.

 

Therapie

Die Behandlung der Haut richtet sich natürlich nach der Ursache und kann aus Waschungen, Impfungen oder systemischer Therapie bestehen. Bei tumorösen Veränderungen ist neben der lokalen Behandlung teilweise auch ein chirurgischer Eingriff, je nach Lage und Größe des Tumors, unter lokaler Anästhesie oder in Vollnarkose notwendig.

 

Muskelerkrankungen werden häufig durch das Management von Fütterung, Haltung und Bewegung behandelt. Hier wird Ihnen durch unsere Internisten ein spezifischer Trainingsplan und eine Fütterungsempfehlung für ihr Pferd erarbeitet.